top of page

Wenn Minipodcasts Speisekarten und Weinregale erobern - EUROVINO Special

Unsere Welt wird immer lauter und die Aufmerksamkeitsspanne der Verbraucherinnen und Verbraucher immer kürzer.


Wie nie zuvor stehen Einzelhändler vor der Herausforderung, innovative Wege zu finden, um ihre Kundinnen und Kunden zu erreichen.


In diesem Sinne haben Minipodcasts am Weinregal einen leisen, aber spürbaren Einfluss auf die Art und Weise, wie wir Wein kaufen und genießen.


Unsere Welt wird immer lauter und die Aufmerksamkeitsspanne der Verbraucherinnen und Verbraucher immer kürzer.  Wie nie zuvor stehen Einzelhändler vor der Herausforderung, innovative Wege zu finden, um ihre Kundinnen und Kunden zu erreichen.  In diesem Sinne haben Minipodcasts am Weinregal einen leisen, aber spürbaren Einfluss auf die Art und Weise, wie wir Wein kaufen und genießen.

Das Konzept ist simpel, aber wirkungsvoll:


Ein kleines Schildchen mit einem QR-Code, platziert am Weinregal, lädt die Kundinnen und Kunden dazu ein, ihre Kopfhörer anzustecken und in die Welt des Weins einzutauchen.


In weniger als einer Minute werden sie mit Informationen über den Wein versorgt - von der Traubensorte bis zur idealen Trinktemperatur.


Diese Mini-Audio-Erfahrungen ergänzen nicht nur den Weinverkäufer, sondern können ihn sogar ersetzen, wenn nötig.


Doch warum sind Minipodcasts am Weinregal so bahnbrechend?


Sie spielen nicht nur geschickt mit dem gesellschaftlichen Trend zur Selbstisolierung und Abschottung von der Reizüberflutung, sondern bieten eine personalisierte Einkaufserfahrung.


Minipodcasts stellen die Bedürfnisse und Vorlieben der Kundinnen und Kunden in den Mittelpunkt:


Beim Einkaufen - in einer Situation, in der wir von einer Flut sensorischer Informationen überwältigt werden, bieten Minipodcasts am Weinregal einen Moment der Ruhe und Konzentration, der es den Kundinnen und Kunden ermöglicht, eine fundierte Entscheidung zu treffen.


Haben Sie etwa noch nie jemanden gesehen, der ein Produkt im Regal mal schnell auf Amazon recherchiert?


Der Erfolg von Minipodcasts am Weinregal hängt nicht nur von der Technologie ab. Es ist entscheidend, dass die Inhalte der Minipodcasts informativ, unterhaltsam und relevant sind.


Stumpfe Werbung zieht heute nicht mehr, um das Interesse der Kundinnen und Kunden zu wecken und sie zum Kauf zu motivieren.


Darüber hinaus müssen die Schildchen mit den QR-Codes ansprechend gestaltet sein.

Aber das erklärt sich ja von selbst.


Übrigens - nicht nur im Einzelhandel bieten Minipodcasts eine Lösung für den Personalmangel. Auch im Restaurantgewerbe können Minivideos oder Podcasts eingesetzt werden, um das immer knapper werdende Personal zu entlasten oder zu ersetzen.


Gäste können sich so beispielsweise über die Speisekarte informieren oder Tipps zur Weinauswahl erhalten, ohne auf die Hilfe des Servicepersonals angewiesen zu sein.


Fragen dazu? Besuch mich auf der EUROVINO 2024 in der Experten Area oder schreibe mir eine Nachricht.


Cheers!

Comments


Woher ich das alles weiß?

Find's auf meinem Instagramprofil raus 
oder hör's in meinen Podcasts nach.

Komm, erforsche mit mir die Kunst des Weinverkaufens! 

Unverbindliche Beratungsanfragen an diego@weinverkauft.com

bottom of page